Analysephase abgeschlossen

Der erste Baustein des STEK ist abgeschlossen. Zunächst wurden im Rahmen einer umfassenden Bestandserhebung für die Augsburger Stadtentwicklung relevante Rahmenbedingungen, Vorgaben, Pläne und Programme erfasst und systematisiert. Insgesamt wurden über 100 Dokumente untersucht. Ergänzend wurden durch die Bürgerbeteiligung in einem Stadtforum sowie während eines vierwöchigen Online-Dialogs ca. 1000 Anregungen zur weiteren Entwicklung Augsburgs eingebracht und ausgewertet. Zusätzlich wurden in einem Expertenworkshop gezielt Stärken und Schwächen, aber auch mögliche Chancen und Risiken der Stadt Augsburg erörtert und diskutiert.

Auf der Grundlage dieser Erkenntnisse wurden acht Handlungsfelder für die Stadtentwicklung abgegrenzt und definiert. Sie machen Schwerpunkte der Stadtentwicklung deutlich und dienen zugleich der Gliederung von Inhalten. Wie die Handlungsfelder heißen und welche Themenbereiche sie jeweils umfassen, wird hier beschrieben.

Die Auswertung der Bestandserhebung und Anregungen erfolgte in Form einer SWOT-Analyse: die Ergebnisse wurden so aufbereitet, dass sie sich als Stärke (engl. strengths), als Schwäche (engl. weaknesses), als Chance (engl. opportunities) oder als Risiko (engl. threats) zuordnen lassen. In der Summe zeigt sich, dass Augsburg eine Stadt ist, die viele Schwächen hat, deren Stärken aber überwiegen. Zugleich eröffnen sich für die weitere Entwicklung zahlreiche Chancen, aber auch einige Risiken, die es zu minimieren gilt. Aktuell werden in diesem Kontext für jedes Handlungsfeld noch Bestands- und Analysekarten erarbeitet. Sobald diese vorliegen, werden die Bestandsaufnahme und die SWOT-Analyse hier in Kürze ebenfalls dokumentiert und zur Verfügung gestellt.

Die Dokumentation der Veranstaltungen sowie die Ergebnisse des Online-Dialogs finden Sie hier. Weitere Informationen zum Planungs- und Moderationsprozess sind hier abrufbar.